Über BÄNDI

 „Der Tango ist der Blues der Finnen“, soll der Altmeister des finnischen Films Aki Kaurismäki einmal gesagt haben. BÄNDI aus Frankfurt/Main ist die einzige deutsche Band, die Finnischen Tango spielt und entstaubt die Klassiker des Herzschmerzes, indem das Ensemble die wunderbar melancholischen Ohrwürmer der 40er-, 50er- und 60er-Jahre mit Bossa Nova, Blues-, Rumba- und Country-Elementen mixt. Heraus kommt eine ganz eigenwillige Fusion aus sehnsüchtigen Tango-Melodien, atmosphärischen Wüsten-Sounds und  Blues aus der Tiefe des nordischen Winters. Bändi wurde 2011 mit dem creole Weltmusikpreis Hessen ausgezeichnet.

Alles begann während einer Butterfahrt auf der Ostsee von Turku nach Stockholm. Damals lernte der Schlagzeuger und Künstler Tomas Salzmann die schöne Finnin Anna kennen. Blond, gut gelaunt und gut gebaut sang sie ein Lied für ihn, das ihn nie wieder los lassen sollte. Er ließ sich vom Feuer des Finnischen Tangos derart in Brand stecken, dass er schon nach weniger als einem Jahrzehnt eine kleine Gruppe Gleichgesinnter um sich geschart hatte: BÄNDI – mit der Sängerin Kristina Debelius, deren rauchig-grazile Stimme dem Tango einen ganz eigenen Charme verleiht und Sänger Tobias Frisch, der ironisch-verspielt die große Ära der finnischen Tenöre in intime Club-Atmosphäre taucht. Die jazzig-südamerikanisch angehauchten Drums von Tomas Salzmann treffen dabei auf das ebenso melancholische wie charakteristische Gitarrenspiel von Volker Denkel und den gekonnt stoischen Kontrabass von Johannes Kramer. Seit 2013 verzaubert der Jazz-Gitarrist Martin Lejeune die Tangos mit atmosphärischen pedal steel Klängen und eigenwilligen Sound-Collagen.  Als Gastmusiker sind bei Konzerten  André Berthold in Vertretung von Johannes Kramer (Kontrabass) und Andrea Emeritzy (Klarinette) dabei. Sie haben auch bei der neuen CD des Ensembles mitgewirkt, die 2020 erscheinen wird.

P.S.: BÄNDI = Finnisch für Band

BÄNDI sind: Kristina Debelius (Gesang/Stagepiano/Akkordeon/Melodika), Tomas Salzmann (Drums/Percussion), Volker Denkel (Gitarre), Martin Lejeune  (pedal steel guitar/Gitarre), Tobias Frisch (Geige/Gesang/Kazoo), Johannes Kramer (Kontrabass). 

Pressestimmen

Bändi spielt finnischen Tango mitreißend, charmant und ein wenig melancholisch. Jetzt ist die erste CD der Formation erschienen, eine frische unprätentiöse Sache in witziger Aufmachung“

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Großartiger finnischer Tango kommt mittlerweile auch aus Frankfurt“

German Sounds – RBB Radio Multikulti

Unter den speziellen Bands ist BÄNDI noch einmal etwas Besonderes … Eine Barsängerin verzaubert die männlichen einsamen Herzen, während die – deutsche – Band den Tango nach Südamerika trägt“. Folker Music Magazin

„Musik, die da weitergeht, wo Russendisko und Balkanbeat an ihre Grenzen stoßen“

Frankfurter Rundschau

„die Musik für die finnischen Momente im Leben“

hr 2 Kultur

“Voller Witz und von großem Unterhaltungswert“

Journal Frankfurt

Bei Bändi steppt nicht nur der Bär

Frankfurter Rundschau

About BÄNDI

“Tango is the Finnish blues,” Finnish filmmaker Aki Kaurismäki once said. This quite wondrous and strange land of music has much more to offer than just its popular musical traditions such as “Humppa” and “Rokki”. A very different kind of tango has emerged: Finnish tango. Russian romantic tunes and German military marches are both essential compositional styles of Finnish tango – which today is the crucial ingredient to any great Finnish dancing, drinking and bonding event.

BÄNDI is the only German band that plays Finnish Tango and they do it with the same amount of passion as the Finns themselves – however, not without adding their very own special touch. BÄNDI combines the traditional Finnish doleful, but catchy tunes of the Forties, Fifties and Sixties with bossa nova, blues, rumba and country elements: moaning violins flirt with jazzy drums and the gentle elfish voice of Pilvet Karkaa. E-guitar riffs nestle against sad sounding tenors and thus create the perfect soundtrack for anybody in love. Crazy listening – and a top-quality cultural exchange.

It all began with a trip to the Baltic Sea from Turku to Stockholm. Drummer and artist Tomas Salzman had the pleasure to meet the beautiful Finnish girl Anna: blonde, always in a good mood and very well built. She sang a lovely song for him which touched him deeply and would not let him go for the rest of his life – the passion of Finnish tango finally got him. Full of spirits, he managed to gather a small group of like-minded people in less than a decade: BÄNDI. Singer Kristina Debelius, the band’s beautiful face and smoky-elegant voice adds her very own charm to Finnish tango. Singer Tobias Frisch shows his unique skills by conveying the great era of tenors to the intimate atmosphere of a club with a good amount of irony and jauntiness. The jazzy, Southern American sounds of musician on the drums Tomas Salzmann complement the virtuosic guitar playing of Volker Denkel and the skilfully mastered string bass of Johannes Kramer.

So that’s exactly why BÄNDI wants to hit number on the Finnish charts. Oh, and by the way: BÄNDI is Finnish for band.